Министерство культуры Республики Татарстан

Контакты •  Карта сайта •  Гостевая книга •  Поиск по сайту •  Ссылки

Офис Елабужского государственного музея-заповедника
VIII Международный арт-симпозиум «Сказания о любви»

ГлавнаяАрт проектыDas VIII. Internationale Kunstsymposion "Sagen über die Liebe"

Kunstprojekte

Das Kulturministerium der Tatarstan Republik

Die Gesellschaftskammer der Tatarstan Republik

Das Jelabugaer Staatliche historisch-architektonische
und künstlerische Museumsreservat

Die Stiftung für das Kulturerbe von Jelabuga

 

Das VIII. Internationale Kunstsymposion "Sagen über die Liebe"

Jelabuga, 21-30 Juli 2013


ru de de

Die Tatarstan Republik verfügt über das reichste historische Kulturerbe. Hier wohnen während der Jahrhunderte im vollen Einverständnis die Vertreter der verschiedensten Völker, die sich voneinander mit Bräuchen und mit der Lebenshaltung unterscheiden. Die besondere Stelle in diesem Plan nimmt Jelabuga ein, die das eindrucksvolle Beispiel der harmonischen Koexistenz der verschiedensten Kulturen und die Konfessionen darstellt.

Jelabuga ist die schöne Stadt mit der tausendjährigen Geschichte, das wunderschöne Beispiel der Einigkeit verschiedener Kulturen und der altertümlichen Traditionen. Unser Stadt ist der Platzt des schöpferischen Verkehrs der Künstlern, der Dichter, der jungen Begabungen. Das ist nicht zufällig, dass wir Jelabuga als die Quelle der Eingebung und Mekka für die Künstlern nennen. Hier wurde der berühmteste Landschaftsmaler und Graphiker I.Schischkin geboren. Hier herrscht die besondere Atmosphäre der Kultur, der Geist der alten Zeit und der Schönheit.

Jährlich kommen in unsere Stadt die Vertreter der schöpferischen Intelligenz für die Errichtung der professionellen Kontakte und des Erfahrungsaustausches. Die größte Rolle spielt darin das Jelabugaer Staatliche historisch-architektonische und künstlerische Museumsreservat, das ständig, mit Hilfe der Ausarbeitung und der Realisierung neuen schöpferischen Projekte, die Sphäre seiner Tätigkeit erweitert. Die riesige Bedeutung haben darunter die künstlerischen Projekte, die den internationalen Status ab 2010 erworben haben. An den Simposien, die in letzten Jahren stattgefunden waren, hatten mehr als 200 Künstlern aus verschiedenen Staaten den ganzen Welt: aus Türkei, Schottland, Ägypten, China, Indien, Aserbaidschan, Armenien, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisien, Usbekistan, Turkmenistan und Russland teilgenommen. In verschiedenen Jahren arbeiteten die Teilnehmer der Symposien an solchen Themen: "Atmen des Epos", "Ornament-Fest", "Adams Rippe", "Wiegen".

Vom 21. bis 30. Juli 2013 organisiert das Jelabugaer Staatliche historisch-architektonische und künstlerische Museumsreservat das VIII. Internationale Kunstsymposion "Sagen über die Liebe".

Sagen und Legenden über die Liebe existieren schon seit unvordenklichen Zeiten. Sie haben ihre eigene Poetik und Ästhetik, widerspiegeln die Geschichte, die geistigen und moralischen Suchen des Volks, das diese Werke kreirte.

Das Ziel des VIII. Internationalen Kunstsymposions "Sagen über die Liebe" ist die Bestätigung der erhabenen Ideale der Beziehungen zwischen dem Mann und Frau, Lobpreisung der Liebe zum Vaterland; die Popularisierung der ethnischen Folklore in der Malerie und Graphik der modernen russischen und ausländischen Künstler; Offenbarung vom Thema "Sagen über die Liebe" durch die Interpretierung der Folklorwerke mit Hilfe der bildenden Formen.

 

Die Aufgaben des Symposions

— Die Einladung der Künstler aus verschiedenen Regionen Russlands und Auslands für die Teilnahme an dem VIII. Internationalen Kunstsymposion "Sagen über die Liebe".

— Die Vervollständigung des Fonds des Jelabugaer Staatlichen historisch-architektonischen und künstlerischen Museumsreservats mit den Werken der Künstler-Teilnehmer des VIII. Internationalen Kunstsymposions "Sagen über die Liebe".

— Die Formierung der Wanderausstellung der Werken den Teilnehmern des VIII. Internationalen Kunstsymposions.

— Die Ausgabe des Katalogs und die Bildung der Videoversion des VIII. Internationalen Kunstsymposions "Sagen über die Liebe".

 

Die technischen Bedingungen

Im Rahmen des Symposions sollen die Künstler 2 Werke schaffen. Die Werken können in verschiedenen Zeichentechnick (die Leinwand, das Öl, das Acryl) gemacht werden.

Die Künstler bekommen Leinwände (die Größe ist nicht mehr 100 х 100 cm).

Die Farben, die Malerpinsel und alle nötige Materialien bringen die Teilnehmer mit.

 

Die Verpflichtungen der Seiten

1.Die Verpflichtungen der Organisatoren:

— Den ausgestatteten Raum für das Symposion zur Verfügung stellen;

— Die Leinwände nach der Anforderung des Teilnehmers vorbereiten;

— Die Staffeleien und die Stühle für die Arbeit zur Verfügung stellen;

— Mit Hotel und drei Mahlzeiten täglich versorgen;

— Die Durchführung des Rundtisches organisieren;

— Die Organisatoren, wenn es notwendig wird, können die Übersetzung in die englischen und deutschen Sprachen für die ausländischen Teilnehmer während der Durchführung der Veranstaltungen nach dem Programm des Symposions gewährleisten;

— Die Organisation des kulturellen Programms den Teilnehmern des Symposions;

— Die Organisation und die Durchführung nach dem Synposionsabschluß der Ausstellung im Ausstellungshalle des Jelabugaer Staatlichen historisch-architektonischen und künstlerischen Museumsreservats;

— Das Album-Katalog mit den während des VIII. Internationalen Kunstsymposions "Sagen über die Liebe"geschaffenen Werken, veröffentlichen und mit einem Exemplar dem Teilnehmer kostenlos versorgen.


2. Die Verpflichtungen der Teilnehmer:

— Der Teilnehmer, der eine offizielle Einladung zum Symposion bekommen hat, muss seine Teilnahme am VIII. Kunstsymposion "Sagen über die Liebe" in elektronischer Version bestätigen;

— Alle auf dem Symposion geschaffenen Werken kostenlos dem Jelabugaer Staatlichen Museumsreservat übergeben, und dadurch die ausschließlichen Rechte dem Museumsreservat auf die weitere Nutzung, die Wiedergabe und die Publikation dieser Arbeiten übergeben;

— Für die Publikation auf den Webseiten, in den Katalogen, in den Präsentationen und anderen Werbematerialien die Informationen über sich, die digitierten Fotos der auf dem Symposion geschaffenen Werken, die ausführliche Beschreibung der Arbeiten (das Material, die Zeichentechnik, die Instrumente, die Größe, das Jahr des Schaffens) gewähren;

— Persönliche Teilnahme an den Veranstaltungen, die im Rhamen des VIII. Internationalen Kunstsymposions "Sagen über die Liebe" organisiert werden;

— Die Transportkosten, die Instrumenten, die wärend der Arbeit benutzen werden und die Ausgabemateriallen sind auf Kosten von der ankommenden Seite.

 

Besondere Bedingungen

— Am VIII. Internationalen Kunstsymposion "Sagen über die Liebe" können die Mitglieder der verschiedenen Künstlerverbände (bei Vorhandensein des fristgemäß eingereichten Beteiligunganspruchs und offiziellen Einladung) teilnehmen;

— Die Mitglieder der Familien der Teilnehmern des Symposions, die mitwirken wollen, können an die Organisatoren über die Möglichkeit des Aufenthaltes auf dem Symposion auf eigene Kosten behandeln;

— Der Teilnehmer sind nicht berechtigt, irgendwelche Kompensationen oder die Belohnung für die Teilnahme an der Ausstellung und den Veranstaltungen, sowie für die Exposition der Werken und\oder für die Nutzung in den Katalogen, auf den Webseiten und in den Werbematerialien des VIII. Internationalen Kunstsymposions "Sagen über die Liebe" zu fordern.

 

Die Organisatoren des Symposions

Das Kulturministerium der Tatarstan Republik.

Die Gesellschaftskammer der Tatarstan Republik.

Das Jelabugaer Staatliche historisch-architektonische und künstlerische Museumsreservat.

Die Stiftung für das Kulturerbe von Jelabuga.

 

Die Initiative Autorengruppe des Projektes

Frau Gulzada Rudenko — Die Generaldirektorin des Jelabugaer Staatlichen historisch-architektonischen und künstlerischen Museumsreservats, der verdiente Arbeiter der Kultur der Russischen Föderation und Tatarstan Republik, die Preisträgerin der Regierung der Russischen Föderation, der Berater des Burgermeisters der Jelabugaer Stadtverwaltung in der Entwiklug des Tourismus und dem Schutz des Kulturerbes, das Mitglied der Gesellschaftskammer der Tatarstan Republik, das Mitglied des Präsidiums des Museumsverbands Russlands.

Herr Giljasetdinov Salavat — das Mitglied des Künstlerverbands der Russische Föderation.

Herr Rabis Saljachov — das Mitglied der der Künstlerverbands Tatarstan Republik, verdienter Künstler der Tatarstan Republik.

 

Daten und Bedingungen der Durchführung

Das VIII. Internationale Kunstsymposion "Sagen über die Liebe" findet vom 21 bis 30 Juli 2013 statt.

 

Die Bedingungen der Aufnahme

Die Aufenthaltskosten, der Organisation des kulturellen Programms, die Versorgung mit der Staffeleien, der Leinwände gehen auf die Kosten der Organisatoren;

Der Hinweg bis Jelabuga und zurück geht auf eigene Kosten der ankommenden Seite.

Die Beteiligungsansprüche am Symposion werden bis 15. Juni 2013 übergenommen.

Zum Beteiligungsanspruch muss man 4-5 Fotos mit der Darstellung der Werken des Autors verschiedener Thematik (elektronisch) anlegen.

Die ausgewählte Teilnehmer werden informiert und offiziell zum VIII. Internationalen Kunstsymposion "Sagen über die Liebe" eingeladen.

 

Unsere Adresse

Gassar Str, 9. 423600 Jelabuga, Tatarstan Republik, Russland.

Fax: 8(85557) 7-89-38

Tel: 8(85557) 7-86-00

E-mail: elmuseum@mail.ru

 

Die Stelle der Durchführung

Der Ausstellungshalle des Jelabugaer Staatlichen historisch-architektonischen und künstlerischen Museumsreservats.

Kasaner Str, 24. Jelabuga, Tatarstan Republik.

 

Wie kann man uns erreichen:

Mit dem Flugzeug

Moskau – Nischnekamsk. Der Flughafen der Ankunft: die Stadt Nischnekamsk.Aus der Stadt Nischnekamsk bis zur Stadt Jelabuga ist etwa 30 Minuten.

Mit dem Zug

Der Zug Moskau – Nabereschnye Tschelny.Aus der Stadt Nabereschnye Tschelny bis zur Stadt Jelabuga ist etwa 20 Minuten.

 

Die Kontakte

Frau Gulnara Podnoskova — die Direktorin der Ausstellungshalle des Jelabugaer Staatlichen historisch-architektonischen und künstlerischen Museumsreservats.

Frau Tatjana Gagarina — die wissenschaftliche Obermitarbeiterin der Ausstellungshalle des Jelabugaer Staatlichen historisch-architektonischen und künstlerischen Museumsreservats.

Frau Jelena Parschikova — die Kunstwissenschaftlerin der Ausstellungshalle des Jelabugaer Staatlichen historisch-architektonischen und künstlerischen Museumsreservats.


Tel: 8 (85557) 7-89-38

E-mail: elmuseum@mail.ru

 

Das Word-Dokument runterladen   Das Word-Dokument runterladen «Symposionsvorschrift»


Download document Word   Das Word-Dokument runterladen «Beteiligungsanspruch»


в начало


Наверх страницы На главную Написать письмоПосетителям сайта: информация и помощь Вниз страницы